Fremdenzimmer  in  Memmingen  und  Umgebung
Privatunterkunft
Pension

Zur Übersicht

Kontakt   Impressum   AGB

Partnerlinks  


 
Sehnswuerdigkeiten in der näheren Umgebung von Memmingen
 

Basilika mit großer Klosteranlage im Kurort Ottobeuren

Einer der schönsten spätbarocken Kirchen Deutschlands

In gelassener Ruhe breitet sich ein gewaltiges Bauwerk auf einem langgestreckten Hügel über eine kleine oberschwäbische Marktstadt. Dieses wirkt unscheinbar, neben der mächtigen Basilika. Vom Rande der umgebenen Wälder aus wirkt das monomentale Bauwerk, in geschlossenem Plan gefügte Kloster mit dem hochragenden Schiff seiner Kirche und den zum Himmel weisenden Türmen als einzig wesenhafter Ausdruck menschlichen Gestaltungswillens in dem weiten Raume gewachsener Natur. Doch nicht ein drohend-über mächtiges, ein lebensfremdes Monument ist da erstanden; es gibt Zugänge. Von dem leicht ansteigenden, geräumigen Marktplatz des Marktfleckens Ottobeuren mit seinen jahrhunderalten behäbigen Bürgerhäusern, dem Rathaus und den Gasthöfen schwingt sich eine Treppe hinauf zu einem Seitenportal der Klosterkirche. Die Turmfassade wächst auf über dieser Treppe, über diesem Platze, sie stößt vor in deisen Raum des täglichen Lebens; hier wird dem Tage seine Stunde zugemessen, hier erschallt die Glocke zum Gottesdienste, und hier findet jeder, nimmt er den Weg zur Kosterpforte im Nordwesttrakt der Kosteranlage, den Zuspruch und die Hilfe der Gemeinschaft, die dem Leben dienen will, indem sie Gott dient.
Die Benediktinerabtei Ottobeuren wurde im Jahr 764, zehn Jahre nach dem Tod des Bonifatius, unter der Herrschaft des Frankenkönigs Pippion III, dem Vater Karls d. Gr.v von dem fränkischen Gaugrafen Silach und seiner Familie gegründet und mit den Reliquien des römischen Martyrers Alexander ausgestattet. Im Jahr 960 erwarb Bischof Ulrich von Augsburg für Ottobeuren Reliquien des Martyrers Theodor hinzu, und 972 erreicht Ulrich von Kaiser Otto I, dem Großen, die Gewährung bedeutender Privilegien: Befreiung von allen Reichslasten und freie Abtswahl. Unter dem seligen Abt Rupert I. (1102-1145), der die Hirsauer Reform für Ottobeuren übernahm, wird ein Neubau von Kloster und Kirche vollendet.
Heute leben im Kloster 28 Patres und Fratres, die sich nach wie vor an die Ordensdevise "ora et labora!" halten. Pflege der Liturgie und des Psalmengebets sowie Tätigkeiten in der Seelsorge und in der Schule (Rupert Neß-Gymnasiumn und Realschule), im Bildungswesen (eigenes Gästehaus) und in Haus und Garten. Der gesamte Bau, eine Leistung der Ottobeurer Benediktiner in der Idee und in der Planung, ist das Werk einer großen Schar heimischer Künstler. Und wie die Idee aus dieser Gemeinschaft Gestalt gewann durch den kühnen Bauwillen der überragenden Persönlichkeit des Abtes Rupert II., so verlieh der Durchführung ein heimischer Architekt, der spät erst, 1784 den entscheidenden Einfluß gewann,die zusammenfassende Formkraft: Johann Michael Fischer, der Kirchenbaumeister aus München (1692-1766). Um diese beiden gruppieren sich die anderen, vom ersten Planer des Konventsbaues, der Ottobeurer Pater Christoph Vogt (1648-1725), bis zu den Künstlern die die Ausstattung durchführten, dem Bildhauer Johann Joseph Christian aus Riedlingen (1706-1777) und dem Stukkator Johann Michael Feichtmayer (1696-1772) aus Heid bei Wassobrunn.
Aus dem Band „Ottobeuren“ im Verlag Langewiesche Nachf. info@langewiesche-verlag.de

Der hier gezeigte Kaisersaal(obiges Bild) befindet sich im 1. Stock, der an die Basilika angrenzende Klosteranlage.

Konzertabende (im unteren Rahmen) finden in der Basilika, sowie im Kaisersaal statt. (Ottobeuren)

Kartenreservierung Toristikamt Ottobeuren - Kur & Kultur Straße: Marktplatz 14 Telefon: 08332/921950
E-Mail: touristikamt@ottobeuren.de

Basilika- und Kaisersaalkonzerte 2014

Donnerstag den 14.05.2015 um 19:30 Uhr im Kaisersaal Eintritt: 13€
Liederabend Isabell Münsch (Konzert im Rahmen der 50. Ottobeurer Studienwoche)
Info

Freitag 29.05.2015 um 19:30 Uhr im Kaisersaal Eintritt: 13€
"Cor Serenata" - Frauenchor aus Wales
Info

Samstag den 06.06.2015 um 19:00 Uhr im Kaisersaal Eintritt: 18€/17€/12€
Junge Philharmonie Schwaben
Info

Samstag den 13.06.2015 um 16:00 Uhr im Kaisersaal Eintritt: 13€
Kinderkonzert - Der Blaue Kurfürst
Info

Samstag den 20.06.2015 um 19:30 im Kaisersaal Eintritt: 15€
Kibardin Quartett
Info

Basilika- und Kaisersaalkonzerte 2014 Samstag den 27.06.2015 um 19:30 im Kaisersaal Eintritt: 15€
Kammermusik aus Tschechien
Info

Sonntag den 28.06.2015 um 15 Uhr in der Basilika Eintritt: K.A.
Franz Schubert: Sinfonie in h-Moll “Die Unvollendete” Anton Bruckner: Symphonie Nr. 9 Bamberger Symphoniker, Leitung: Jonathan Nott
Info

Samstag den 11.07.2015 um 19:30 im Kaisersaal Eintritt: 13€
Nachwuchskünstlerpodium International
Info

Sonntag den 12.07.2015 um 11:00 im Kaisersaal Eintritt:13€
Abschlusskonzert - Jugend musiziert (Symphoniekonzert des Humboldt-Gymnasiums Ulm)
Info

Sammstag den 18.07.2015 um 15:00 Uhr im Kaisersaal Eintritt: 18€
Josef Suk Ensemble, Prag
Info

Samstag den 25.07.2015 um 19:30 Uhr im Kaisersaal Eintritt: 30€
Operettenkonzert mit der Süddeutschen Kammerphilharmonie
Info

Sonntag den 26.07.2015 um 15:00 Uhr in der Basilika Eintritt: K.A.
Ludwig van Beethoven: Trauerkantate und Messe in C-Dur, op. 86 Deutsche Kammerphilharmonie Bremen & Gächinger Kantorei Stuttgart, Leitung: Hans-Christoph Rademann
Info

Samstag den 12.09.2015 um 19:30 Uhr im Kaisersaal Eintritt:15€
Jubiläumskonzert - 70 Jahre Ottobeurer Kaisersaalkonzerte
Info

Donnerstag den 17.09.2015 um 19:30 Uhr im Kaisersaal Eintritt: 13€
Schwäbisches Jugendsinfonieorchester
Info

Samstag den 19.09.2015 um 19:30 Uhr im Kaisersaal Eintritt: 18€
Capella Antiqua Bambergensis
Info

Sonntag den 20.09.2015 um 15:00 Uhr in der Basilika Eintritt: K.A.
Georg Friedrich Händel: Der Messias Münchener Bach-Orchester & Münchener Bach-Chor, Leitung: Hansjörg Albrecht
Info

(Für die Richtigkeit der hier gemachten Angaben kann keine Garantie übernommen werden)






Bauernhofmuseum in Illerbeuren

Das Bauernhofmuseum erreichen sie in 15 Autominuten

Schwäbisches Bauernhofmuseum Illerbeuren
Museumstraße 8
D-87758 Kronburg (Illerbeuren)
Telefon: (08394) 1455

Öffnungszeiten:

1.März-31.März von 10:00 bis 16:00
1.April-15 Okt. von 9:00 bis 18:00
16 Okt.-30. Nov. von 10:00 bis 16:00
1 Dez.-6.Jan. nur Sonderaustellung 13:00 bis 17:00
Geschlossen: Montag (außer Feiertage), Karfreitag, Heiligabend und Silverster

Eintrittspreise:

Erwachsene 4,00 € Ermäßigt: 3,50 € Kinder 1,00 € (ab 6 Jahre) Familienkarte 7,50 € Gruppen 3,50 € (ab 12 Personen) Jahreskarten 12,00 (für Erwachsene) Jahreskarte Familie 22,50 € Museumskasse Anmeldungen zu Führungen Telefon: (08394) 92601-19

Das größte Freilichtmuseum in Bayern (Bauernhofmusemum)

Das schwäbische Bauernhofmuseum Illerbeuren ist mit mehr als 30 Gebäuden aus vier Jahrhunderten ein lebendiges Zeugniss alter bäuerlicher Strukturen zwischen Allgäu und Doanu Ries. Viele interessante Themen rund um die Kulturgeschichte mit Töpferein und Brotbackwerk warten auf den Besucher. Viele Veranstaltungen begleiten den ganzjährlichen Ablauf: Von der Pflanzenführung über den Korbflechtkurs, Feuerstutzenschießen, Museumsnacht, Handwerksvorführung bis zum Sensemähkurs und vieles mehr.

Bauerngasthaus(Grommerhof)

Essen soll Spaß bereiten, und das gelingt nur bei allerbester Qualität der Lebensmittel. Hier werden fast ausschließlich Rohstoffe aus der heimischen Erzeugung verwendet. Das Fleisch kommt von Bauernhöfen der Kälber E.G. Allgäu. Obst und Gemüse aus der Region, zur richtigen Zeit geerntet, sorgen stets für allerbeste Qualität.

Gemütliche Gaststube im Bauerngasthaus

Hier werden die Gäste mit traditioneller Kost aus dem Allgäu bewirtet.