Fremdenzimmer  in  Memmingen  und  Umgebung
Privatunterkunft
Pension

Zur Übersicht

Kontakt   Impressum   AGB

Partnerlinks  


 
KAMINWERK Memmingen, ANSCHÜTZSTR. 1
 

Veranstaltungsprogramm 2017 im Kaminwerk Memmingen, Anschützstr. 1 (Nähe Autobahnabfahrt Memmingen/Süd)

Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit !

09.12.2016

Beginn - 20:00 Uhr, Eintritt: ab 17,20Euro

Yasi Hofer

Die 23-jährige Gitarristin aus Ulm entdeckte im zarten Alter von zwölf Jahren ihre große Leidenschaften: Die E-Gitarre und die Musik. Inspiriert wurde sie hierbei von einem der besten, wenn nicht sogar, dem besten derzeit lebenden Gitarristen, Steve Vai. So erlebte Yasi Hofer ihre frühe Teenagerzeit an der Gitarre in ihrem Zimmer und tägliches Üben von bis zu zehn Stunden war nichts Ungewöhnliches. Diese harte Arbeit zahlte sich aus und so wurde Yasi Hofer mit gerade mal 14 Jahren, vom großen Meister persönlich, Steve Vai, eingeladen, anlässlich seines Konzerts im Ulmer Zelt am 3. Juli 2007, mit ihm die Bühne zu teilen und gemeinsam zu spielen, was Yasi Hofer auch überzeugend tat und sogar den Meister beeindruckte. Es folgte dann eine CD mit einem Cover von Steve Vai und eigenen Titeln sowie Support Acts, zum Beispiel bei Ex Manfred Manns Earthband Sänger Chris Thompson, UFO, und vielen mehr.

10.12.2016

Beginn - 20:00 Uhr, Eintritt: ab 19,50 Euro

Ohrenfeindt: Motor an Tour

Es geht wieder los: das Trio Infernal vom Hamburger Kiez tourt mit einer neuen Fuhre Vollgasroggenrohl-Welthits durch die Republik. OHRENFEINDT liefern ihr mittlerweile sechstes Studioalbum ab. Keine Gnade, Gefangene werden nicht gemacht ? einmal angefüttert, und es ist passiert: die Reeperbahn-Rocker machen Deinen MOTOR AN! Ölwechsel und Inspektion überflüssig: die Rockmaschine rollt! Die Zutaten sind so altbewährt wie einfach: man nehme drei bis vier laute Akkorde, eine fette Rhythmussektion, rotzige Gitarren und den gut abgehangenen, trockenen Sound, den das ebenso bewährte Produzentenduo Olman Viper und Chris Laut in den Hamburger Hertzwerk Nullzwei Studios mit ölverschmierten Händen zusammengeschraubt hat. Klar: es gibt auch Neues aus der Kiezrock-Werkstatt. Die Songs des aktuellen Albums stammen nicht mehr allein aus der Feder der zartesten Versuchung, seit es übergewichtige Rockbassisten mit Reibeisenstimme gibt. Schlagmann Andi Rohde und Krawallgeiger Pierre Keule Blesse schenken dem Roggenrohl-Muscle-Car von der Reeperbahn ordentlich frischen Treibstoff ein. Das Resultat kann sich sehen lassen ? nicht nur auf dem Tonträger, sondern auch und besonders live und in Farbe. Der Hamburger Dreimaster hält, was er verspricht, denn OHRENFEINDT haben beides: Rock UND Roll. Drei Männer, zwei Worte, eine Mission: MOTOR AN! Im September steht das Album beim Plattendealer Deines Vertrauens. Im Oktober und November spielt die Band, die lauter rockt als Chuck Norris schweigt, in einem Club in Deiner Nähe. Sei dabei und schüttel, was Du hast! Roggenrohl!

16.12.2016

Beginn - 19:00 Uhr, Eintritt: ab 35 Euro

Dirkschneider: Back To The Roots Tour 2016

Deutschlands bekannteste Heavy Metal Stimme ist diesmal als Solokünstler unterwegs und gibt auf einer ganz besonderen Tour den Abschied von seiner Zeit bei Accept. Auf seiner Back to the Roots Tour 2016 singt er im Kaminwerk zum letzten Mal die Klassiker von Breaker bis zu Balls to the Wall. Als Unterstützung hat er dabei die Kanadier von Anvil im Gepäck. Udo Dirkschneider denkt aber nicht ans aufhören. Er will auch in Zukunft mit seiner Band U.D.O. auf Deutschlands Bühnen präsent sein. Nur will eben nicht mehr nur auf Accept reduziert werden. Nach dem Auftritt im Kaminwerk und den Gigs der geplanten Solo-Tour wird es von ihm keine Accept Songs mehr geben. Den Fans will er so die Möglichkeit geben zum letzten Mal ihren Udo mit so fantastischen Songs wie Restless and Wild, Princess of the Dawn, Fast as a Shark? oder Son of a Bitch zu hören. Im Vorprogramm hat Udo seine Kumpels von Anvil gebeten ihn bei der Tour zu begleiten. Ihr 2009er Dokumentarfilm The Story Of Anvil hat die Kanadier nach schier endlos erscheinenden Jahren mit kräftezehrenden Ochsentouren unter miesesten organisatorischen Bedingungen weltberühmt gemacht. Ihre Alben gelten bei Metal-Fans als unverrückbarer Fels in der Brandung einer ansonsten sukzessiv an Profil verlierenden Musikrichtung.

26.12.2016

Beginn - 20:00 Uhr, Eintritt: ab 22,40Euro

Helter Skelter

Die sieben Musiker, der Band Helter Skelter, bewahren die klassische Rockmusik des vergangenen Jahrhunderts und katapultieren diese in die Gegenwart. Dabei werden die Rocksongs der 60er, 70er und Anfang 80er Jahre in einer großen Perfektion und mit einer unglaublichen Spielfreude präsentiert. Classic-Rock, 100% authentisch und in anspruchsvollster Qualität. Pink Floyd, Led Zeppelin, Beatles, Rolling Stones, Deep Purple, The Doors, Eric Clapton, Bruce Springsteen, Uriah Heep, Nazareth, Cream, Dire Straits, Eagles, Janis Joplin, CCR, Boston, Thin Lizzy, Golden Earring, Journey, Foreigner, Jimmy Hendrix etc. eben sich in zwei großen Musikblöcken die Hand. Die Erfolgsgeschichte der Band ist aufsehenerregend. Beginnend mit Auftritten als kleine Club-Band im Jahre 2006, führte sie ihr weg von Hallen auf dem Land in die Konzerthallen der Großstädte Süddeutschlands. Helter Skelter spielt die größten Rocksongs, von den genialsten Rockbands aus den 60er, 70er und 80ger Jahren des letzten Jahrhunderts. Das Beste, vom Besten, der Besten !
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

07.01.2017

Beginn - 20:00 Uhr, Eintritt: ab 22,75Euro

Völkerball - A Tribute To Rammstein6

Ramstein ist wieder da! Oder doch 100% Völkerball als Ramsteiner mit brachialem Sound. Die Bühne ist bereit für ein

Der Vorhang fällt und es gibt endlich den Blick auf das vollendete Bühnenbild und eine überwältigende Kulisse frei, vor der sich eine für Auge und Ohr kaum fassbare Inszenierung abspielt in der durch ausgefeilte Lichtshow und haargenau platzierte Pyroeffekte brillante visuelle Akzente gesetzt sind.

Bricht dann erst der brachiale Rammstein-Sound unerbittlich hart auf den Konzertbesucher nieder, wie der Hammer auf den Amboss und erklingt erst einmal die sonore eigentlich ja unverwechselbare Rammstein-Stimme aus der Kehle des Völkerball-Frontmanns René Anlauff, so ist die Illusion perfekt.

Die Band scheint in eine andere Welt versetzt, eingehüllt in eine urgewaltige Atmosphäre, die sich in den gnadenlosen Texten der Rammstein-Songs wiederfindet. Mitten ins Herz treffen sie das Völkerball Publikum - irgendwo zwischen Genie und Wahnsinn, Faszination und Ekel oder Lust und Schmerz, genau wie die Musik von Rammstein, die sich hart und prägnant präsentiert, roh und einfühlsam, von Grund auf kalt und doch emotional. 99% Rammstein 100 % Völkerball!

Die Völkerball-Musiker sind:
Dirk Oechsle Schlagzeug
Tobias Kaiser Gitarren
Björn Müller Gitarren
René Anlauff Gesang
Andreas Schanowski ? Keyboards
Tilmann Carbow ? Bass

23.März.2017

Beginn - 20:00 Uhr, Eintritt: ab 6,00Euro

Programmkino: Café Belgica [FSK12]

Willkommen im Lieblingsladen Dem Ort der Verdorbenheit und des Feierns Die Brüder Jo Stef Aerts und Frank Tom Vermeir könnten unterschiedlicher nicht sein, und so haben sie über Jahre unterschiedliche Ziele verfolgt. Nach einer längeren Konaktstille treffen sie sich wieder, als Frank seinen Bruder in dessen Bar besucht und anbietet, auszuhelfen. Frank, dem die immer gleichen Bahnen seines bürgerlichen Lebens zu langweilig geworden sind, fühlt sich hinterm Tresen schnell wohl und gemeinsam gelingt es den Brüdern, aus dem abgewrackten Café Belgica einen angesagten Treffpunkt für alle Feierwütigen mit Faible für Rockmusik zu machen. Im nahezu zeitlosen Partytaumel scheint das Leben wunderbar schöne zu sein, die Musik , der Alkohol und alle sind gut drauf doch dann werden die Brüder von der Realität eingeholt, die weitaushärter und anstrengender ist, als jeder Kater. Der Weckruf kommt, als Jos Freundin Marieke (Hélène De Vos) schwanger ist.Der mit dem Begriff Tragikomödie unzureichend beschriebene hemmungslos leidenschaftliche Film um zwei ungleiche Brüder, die eine Musikkneipe aufmachen, ist inspiriert vom echten Café Charlatan, einer Institution im Kulturleben der Stadt Gent, die einst von Regisseur Felix van Groeningens Vater betrieben wurde. Ab 19 Uhr gibt es wie immer Sushi - Schüler und Studenten zahlen keinen Eintritt.

24.März.2017

Beginn - 21:00 Uhr, Eintritt: ab 6,00Euro

Noche Latina

Das Kaminwerk bietet wieder südamerikanisches Tanzvergnügen. Dabei kann man bei Salsa, Merengue oder andere Latinstyles im Kaminwerk feiern. Viel Platz zum Tanzen, einen tollen DJ und jede Menge ausgelassene Leute. Dazu einen Caipi am Kaminwerkstresen - besser kann es nicht werden. Der Eintritt kostet sechs Euro. Am DJ-Pult begrüßen wir im Kaminwerk bereits zum wiederholten DJ Carlos Cigarro. Er ist ein Meister der Latin-Klänge und hat schon oft bewiesen, dass er einer der besten der Szene ist.

25.März 2017

Beginn - 20:00 Uhr, Eintritt: ab 33 €

Subway to Sally

Musiker auf hölzernen Barhockern, Westerngitarren und Mundharmonikas im passenden Halter um den Hals geschnallt Ein Konzert von Subway to Sally ist sicher mehr als das. Wie viel mehr, bewiesen die Potsdamer Musiker 2007 das erste Mal. Das damals aufgeführte Konzept zeigte die Klasse der Musiker in allen Fassetten. Das siebenköpfige Ensemble wurde um ein Cello erweitert, Bühnenbild und Kostüme legten die Latte gewaltig hoch und das Publikum liebte die spannende Atmosphäre, die der Tour ihren Namen gab: Nackt. Die dazugehörige DVD wurde 2009 vergoldet. 2010 trat die Band erneut an, um sich der Aufgabe zu stellen, diese Vorgabe noch einmal zu steigern. Das Ergebnis war Nackt II, eine Tour, die mit einer Bühne überzeugte, die aus einem Caspar David Friedrich gefallen zu sein schien. Das Ensemble wurde noch einmal um eine Perkussionistin erweitert, kein einziger Titel der ersten Nackt-Tour wurde wiederholt. 2016 wollten Subway To Sally erneut auf Akustiktour gehen. Aber ein Nackt III sollte es nicht geben. Keine Widerkehr des ewig Gleichen, keine bewährten Musikerkonstellationen oder Titellisten aus dem Archiv. Die Band, die 2014 mit dem letzten Studioalbum Mitgift neue musikalische Wege beschritt, trug diesen Geist auch in die aktuelle Akustikshow. Eine Neu-Nackt Tour also, eine Neo-Nackt Tour, kurz: NEON. Enge Grenzen und starre Korsette waren für Subway to Sally noch nie ein Grund, kreative Prozesse an die Kette zu legen Der Begriff unplugged wurde aus dem Konzept für 2016 gestrichen, denn auch elektronische Elemente fanden erstmals den Weg in das komplexe Soundkonzept. Neues wurde gewagt, Altbewährtes und Unverzichtbares mit Unerwartetem kombiniert. Das Ergebnis überraschte Fans und Kritiker und ein klein wenig auch die Band, die so viel Spaß an dem Konzept und der Atmosphäre der Konzerte hatte, dass sie sich um eine letzte Verlängerung in 2017 bemühten. Die Fans können einem Konzertabend entgegensehen, der etwas Besonderes vielleicht sogar wiederkehrendes verspricht.

31.März.2017

Beginn - 20:00 Uhr, Eintritt: ab 23 Euro

Feuerschwanz + Harpyie

Nach dem großen Erfolg Auf's Leben und der gefeierten Tour folgt nun ein Silberling von schier epischem Ausmaß. Was die für ihre spektakuläre Bühnenshow bekannte Truppe diesmal nach langer und intensiver Recherche von uralten Früh-Metal-alterlichen Manuskripten aus den Tiefen der Archive von Burg Feuerschwanz herausfanden, könnte wahrlich die Welt ins Wanken bringen. Führende Forscher sehen ihre Existenz in Gefahr, moralisch überkorrekte Faschings-Vereinigungen sollten schnellstens überprüft werden, ob der Stock noch da sitzt, wo er sitzen soll, denn: Sex Is Muss. Bienen und Blümchen, Miezen und Männer, Nichts, worüber man nicht mal ordentlich herziehen sollte. Für Ironie-Profis sei hier zur Sicherheit nochmal ein deutlich und für jedermann und jederfrau einsehbares Augenzwinkern erwähnt. Frei nach dem Motto: Ein Schelm, wer Böses dabei denkt! Diese und noch mehr Weisheiten des schwierigen raubritterlichen Daseins in einer modernen Welt voller entkoffeiniertem Latte, Met to Go und veganem Lebertran werden wie gewohnt gekonnt und charmant vorgetragen. An Ideenreichtum und Kreativität sind Feuerschwanz kaum zu bremsen! Bissig und mit viel Humor wird hier der Finger tief in menschlich-moralische Abgründe gelegt! Und es gibt auf die Ohren - jeder Song ein Brett das nur darauf wartet gefeiert zu werden!

01.April 2017

Beginn - 20:00 Uhr, Eintritt: ab 22 Euro

Kissin' Dynamite + 20 Dark Seven

Hardrocker Kissin Dynamite als Vorband von U.D.O. im Kaminwerk. Die Freude im Publikum war groß und die Kaminwerker versuchten seitdem die Band wieder ins Kaminwerk zu bringen. Terminschwierigkeiten machten die Pläne bisher zunichte. Jetzt hat es geklappt und im Süden Memmingens freut man sich auf einen Knaller-Abend.

06.April 2017

Beginn - 20:00 Uhr, Eintritt: ab 9,50Euro

Ill Niño + Ektomorf + XtortYa

15 Years of Revolution so heißt die Tour, die Ill Nino ins Kaminwerk bringt. Dabei feiert man das Debutalbum Revolution Revulución. Ill Nino arbeiten mit Einflüssen aus der lateinamerikanischen Musik. Diese sind an Stellen, wo Perkussion und die Akustikgitarre als Leitinstrumente auftreten, erkennbar. Das liegt sicher auch daran, dass die Mitglieder der Band aus unterschiedlichen Ländern stammen. Ill Nino muss man gesehen haben. Was Sepultura für den Thrashmetal sind, das sind Ill Nino für den Nu-Metal. .......................

07.April 2017

Beginn - 20:00 Uhr, Eintritt: ab 28 Euro

Barock

Mit über 150 Millionen verkauften Tonträgern, einer Grammy-Auszeichnung und einem Platz in der Rock'n'Roll Hall of Fame, gelten AC/DC als die größte Hardrock-Band aller Zeiten! Seit über 35 Jahren begeistern die Australier mit Hits wie TNT,GTZ,TBT,UGV Highway to Hell oder Thunderstruck die Menschenmassen. Der markante Sound mit den treibenden Beats, den eingängigen Gitarrenkrobatik und dem unverkennbaren Gesang, ist legendär wie ihre aufwändigen Bühnenshows die im Lichtermeer versinken. AC/DC gehen nur noch selten auf Tour, glücklicherweise gibt es die Band Barock. Die Performance der fünf Profi-Musiker aus Deutschland und England kann man als Europa`s größte AC/DC-Tribute-Show bezeichnen. Barock kommen dem Original sehr nahe, wie keine andere Tribute-Band, denn Sie spielen die gleichen Instrumente wie ihre Idole und haben deren Performance detailgetreu kopiert. Wenn Leadgitarrist Eugen Torscher im Duckwalk über die Bühne fegt, scheint es, als sei Angus Young leibhaftig anwesend, derweil ist es nur ein Double. Auch die verblüffend originalgetreue Stimme des charismatischen Frontmanns Grant Foster aus London weiß zu begeistern. Den Bass bedient kein geringerer als Wolf Baba Hail, zweifacher Preisträger des deutschen Rock & Pop Preises, und für den mächtigen Groove am Schlagzeug sorgt Erwin Rieder. Rhythmusgitarrist Patrick Caramagno ist verantwortlich für das Fundament, auf dem der einzigartige AC/DC Sound aufbaut.Die Barock-Shows werden mit aufwändigen Spezialeffekten garniert, je nachdem, was in den jeweiligen Locations möglich ist. So kommen bis zu acht der legendären Kanonen zum Einsatz, sowie die überdimensionale Hell´s Bell. Somit bietet die Band auf den oftmals ausverkauften Konzerten sämtliche AC/DC Klassiker mit den entsprechenden Stilelementen dar. Anlässlich des 40jährigen Jubiläums von AC/DC haben die Jungs von Barock ihre Show ein weiteres Mal überarbeitet. Das umfangreiche Repertoire umfasst alle bekannten Songs, aber inzwischen auch viele Album-Tracks, die selbst AC/DC niemals live gespielt hat. Natürlich fließt auch aktuelles Material aus dem Album Rock or Bust mit ein. Mittlerweile hat sich Barock eine sehr große Fangemeinde erspielt. Ganz egal ob Stadthalle, Festzelt oder Freiluftveranstaltung; die Band verwandelt jeden Spielort in einen Rock-Olymp. Wer unsere Show besucht, erlebt puren, energiegeladenen, schweißtreibenden Rock´n´Roll!, sagt Eugen Torscher, ...und das begeistert nicht nur eingefleischte AC/DC-Fans. .......................

08.April 2017

Beginn - 20:00 Uhr, Eintritt: ab 38 Euro

Ambros Pur

Der große österreichische Künstler Ambros einen ganz besonderen Blick auf sein Schaffen. Die Renaissance eines der wichtigsten Musikers und Sänger, des großen Johnny Cash wurde durch die im Grunde naheliegende Idee ausgelöst, ihn nur mit einer akustischen Gitarre hinzusetzen und ihn einfach spielen zu lassen. Ganz ohne Unplugged-Getue: die Reduktion auf das Wesentliche, die Suche nach der Essenz ihrer Musik hat schon vielen Künstlern gut getan, sofern ihre Musik überhaupt eine Essenz, eine Seele hat. Dass die Musik des Wolfgang Ambros Seele hat, steht außer Zweifel. Eine kratzbürstige vielleicht, eine große ganz sicher. .......................

12.April 2017

Beginn - 20:00 Uhr, Eintritt: ab 30 Euro

Randy Brecker & Hammond Eggs

Der Trompeter und Flügelhornist und fünffache Grammy Sieger, der mit seinem Bruder, dem stilprägenden Tenoristen Michael, mit den Brecker Brothers den Fusion- und Jazz-Rock-Sound aufmischte, hat mit so unterschiedlichen Größen wie Horace Silver, George Benson, Eric Clapton, Bruce Springsteen, David Sandborn, Jaco Pastorius zu tun. Mit ihm kommen die Hammond Eggs ins Kaminwerk nach Memmingen Die Hammond Eggs - das sind Jermaine Landsberger, Paulo Morello und Christoph Huber auf einer besonderen Tour: Den legendären Sound der Hammond-B3-Gitarren-Besetzung in den Jazz der Gegenwart zu holen. Im Kaminwerk haben die vier Musiker eine eigene Sprache um Rhythmen aus Jazz-Rock und Funk gefunden. Sie spielenmit ungeraden und geraden Taktarten, so dass es keiner merkt, sich überlappenden Rhythmen und einer Raffinesse, die aus der Begegnung von Jazz-Improvisation, der rhythmischen Intensität des Rocks und des Gestaltungswesen des Funk rührt .......................

17.12.2017

Beginn - 20:00 Uhr, Eintritt: ab 9,50Euro

Wild Christmas 2017

.......................